Dorothea Köhler

Meine „Stimme für Halle“ – für den Stadtsingechor, der seit 900 Jahren für Halle singt:
Mein Bezug zum Stadtsingechor kann kaum „persönlicher“ sein: Ich war von 1968 – 1990 Chordirektorin. Leidenschaftliche Aufbauarbeit und Erfolge prägten diese 22 Jahre. Sie werden immer der wichtigste Teil meines musikalischen Lebens bleiben.
Ich freue mich, dass mit Clemens Flämig ein Knabenchor-Chordirektor die musikalischen Zügel in der Hand hat. Motetten und Konzerte mit „seinen Jungs“ stehen auch ganz selbstverständlich wieder in meinem Konzertkalender.

Mit Absolventen des Stadtsingechors zu musizieren, ist für mich wichtig, deshalb singen in meinem kammerchor cantamus halle seit seiner Gründung 1990 Stadtsingechoristen verschiedener Generationen. Für unsere „Kunst-Stunden“ (er)finden wir ständig neue, gemeinsame Projekte – mit Aspiranten, Chorsängern, dem Chordirektor ebenso wie mit „Ehemaligen“ der verschiedensten Genres. Und die CD „Halle – alte Musenstadt – Klangfarben & Karrieren – Absolventen des Stadtsingechors“ betrachtet cantamus als Geburtstagsgeschenk für den Stadtsingechor.

„Stimmen“ für Halle werden gemeinsam aus unseren beiden Chören sicher auch über das Jahr 2016 hinaus erklingen. Und ich werde immer mit dem Stadtsingechor verbunden sein.

Lieskau, im Dezember 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.